Home

Willkommen

Wir freuen uns, dass Sie die Seiten zum Projekt

„Fachstandards für naturverträgliche Planung und Umweltprüfung von Windenergie im Wald“

besuchen!

   

FuE-Vorhaben

In den vergangenen Jahren hat die Windenergienutzung im Wald zunehmend an Bedeutung gewonnen; dennoch sind die Konflikte und die zugrundeliegenden Wirkungszusammenhänge bislang wenig erforscht.

Gleichzeitig bestehen derzeit sowohl in Bezug auf Kriterien zur Auswahl geeigneter Flächen und Standorte als auch bei Untersuchungs- und Prüfungsvorgaben in den Ländern, Regionen und bei den zuständigen Behörden unterschiedliche Vorgaben und Anforderungen.

Übergreifendes Ziel des Vorhabens ist es darum, zentrale Ansatzpunkte für Anforderungen und Standards für eine natur- und sozialverträgliche Nutzung der Windenergie im Wald zu identifizieren und Vorschläge für Standardsetzungen zu erarbeiten sowie abzustimmen, um eine Harmonisierung des Umgangs damit zu erzielen.

   

Aktuelles

Februar 2015

Abschlusstagung zum FuE Wind im Wald

Am 05. Februar 2015 hat in Berlin die von Bosch & Partner veranstaltete Fachtagung "Windenergienutzung im Wald ‒ Möglichkeiten und Grenzen der Formulierung naturschutzfachlicher Standards für die Regionalplanung" stattgefunden. Dort wurden die zentralen Ergebnisse aus dem von BMWI / PtJ geförderten Forschungsvorhaben „Fachstandards für naturverträgliche Planung und Umweltprüfung von Windenergie im Wald“ vorgestellt und Beiträge von externen Experten aus Wissenschaft und Praxis präsentiert.
Die Veranstaltung thematisierte insbesondere Fragestellungen zur Flächenauswahl und zum Artenschutz auf Ebene der Regionalplanung. Außerdem wurden technische Aspekte im Hinblick auf Brandschutzanforderungen für Windenergieanlagen im Wald aufgezeigt und diskutiert.
Unter den Teilnehmern waren neben Vertretern der Regionalplanung, des Naturschutzes und von Behörden auch Wissenschaftler, Projektentwickler und Bürgerinitiativen.
Im Ergebnis wurde die große Bandbreite der rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die Vielzahl der in der Regionalplanung zu berücksichtigenden Belange deutlich, die es zusammen mit den jeweiligen landes- und regionsspezifischen Gegebenheiten nur sehr eingeschränkt zulassen, allgemeingültige Fachstandards für die Windenergienutzung im Wald zu formulieren.
Das Programm und die Präsentationen der Tagung stehen hier zur Verfügung.


 

Dezember 2014

Die Abschlusstagung

"Windenergienutzung im Wald - Möglichkeiten und Grenzen der Formulierung naturschutzfachlicher Standards für die Regionalplanung"

findet am 05. Februar 2015 in Berlin statt!

Januar 2014

Rechercheergebnisse zu Vorgaben auf Landesebene

Im Rahmen des Vorhabens wurden die Vorgaben der Landesraumordnung und Empfehlungen der Bundesländer zur Windenergienutzung im Wald recherchiert.

Die Daten sind hier abrufbar.

Juni 2013

2. PAG-Sitzung

Die zweite Sitzung der PAG fand am 05.06.2013 statt. Dort wurden erste Zwischenergebnisse der Projektbearbeitung, insbesondere zum Stand der Technik, zu Vorgaben der Landesraumordnung und Empfehlungen der Länder sowie zum Thema Waldfunktionenkartierung vorgestellt und mit den Mitgliedern der PAG diskutiert.

Präsentation der Veranstaltung zum Download.

März 2013

Expertentisch Datenverfügbarkeit

Die Verfügbarkeit qualifizierter Daten ist für eine Bewertung der Eignung von Flächen und Standorten für die Windenergienutzung im Wald ein wesentliches Thema. Aus diesem Grund hat am 22.03.2013 ein Expertentisch stattgefunden, bei dem zum einen der Bedarf und zum anderen die Verfügbarkeit und Qualität von Daten, auch in Bezug auf deren Anwendung auf den verschiedenen Planungs- bzw. der Zulassungsebene, ermittelt und diskutiert wurde.

Im Ergebnis wurde dabei deutlich, dass die Datenlage sowohl zwischen den Bundesländern als auch zwischen den verschiedenen Waldbesitzarten sehr unterschiedlich ist und insbesondere in waldreichen Ländern eine weitere Differenzierung des Waldes, abgesehen von Schutzgebietsausweisungen, häufig kaum über die Unterscheidung zwischen Laub- bzw. Nadelwald hinausgehen kann, da entsprechende Datengrundlagen fehlen.

Als ein Ansatz zur Nutzung weiterer Kriterien wurden v. a. Aspekte wie z. B. die Hangneigung oder das vorhandene Wegenetz diskutiert, da die Datenlage dazu überwiegend gut ist und so Aussagen zur Intensität des Eingriffs, insbesondere in Bezug auf die generelle technische Realisierbarkeit eines Standortes sowie dem Flächenverbrauch, abgeleitet werden können.

Präsentation der Veranstaltung zum Download.

Januar 2013

1. PAG-Sitzung

Am 23.02.2013 fand die erste Sitzung der projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) zum Vorhaben statt. Neben der Vorstellung der Projektkonzeption durch das Projekt-Team wurde gemeinsam mit Vertretern verschiedener Akteursgruppen, z. B. der Landesforstverwaltung und Naturschutzverbänden, konstruktiv diskutiert.

Präsentation der Veranstaltung zum Download.